Galerie Forum/Guestbook Mitglieder Passiv-Mitglied unsere Geschichte Links Home

 

Geschichte der Citybears

Im September 2004 als der SC Bern als Titelverteidiger in die neue Saison startete, gründeten 4 Fans dieses Vereins den Fanclub City Bears Bärn. Dank der tollen Organisation und dem grossen Einsatz eines dieser Gründungsmitglieder verfügten die City Bears schon bald über ein ansprechendes Logo, eine eigene Homepage und einige Doppelhalter und Fahnen. Leider war einigen nicht ganz bewusst, dass die Organisation und Erhaltung eines solchen Fanclubs natürlich nicht gratis ist. Finanzielle Gründe führten in der Folge zu einigen Austritten. Im Gegenzug kamen aber auch wieder neue Mitglieder dazu. Bis heute zählen die City Bears Bärn 17 Mitglieder. Finanzielle Engpässe wurden u.a. auch durch das Einbeziehen von Passiv-Mitgliedern z.t. gelöst.

Der offizielle Sitz des Fanclubs liegt mitten in der Altstadt Berns. Daher erklärt sich auch der Name des Fanclubs. Unsere Verbundenheit nicht nur zum SCB sondern auch zur Stadt Bern ist auch in unserem Logo ersichtlich. Die Liebe zu Bern und zum SCB zieht nicht nur Berner an, sondern auch Mitglieder aus den Ostschweizer Kantonen Graubünden, St. Gallen und Thurgau. Unser Ziel ist es mitzuhelfen die Stimmung an den Spielen des SCB zu verbessern. Für dieses Ziel pilgern die City Bears sowohl in die Allmend wie auch in alle anderen Schweizer Stadien, in welchen der SCB Spiele bestreitet. Ob im Davoser Eisstadion, in der Resega in Lugano oder in der Les vernets Halle in Genf, die City Bears sind dabei. Wir unterstützen den SCB mit diversen Fahnen und Doppelhaltern und natürlich auch mit unserer kräftigen Stimme. Uns geht es hauptsächlich um den Support des SCB. Interne Machtkämpfe zwischen verschiedenen Fanclubs interessieren uns nicht. Schlussendlich geht es darum den SCB zu unterstützen. Ob sich jemand dabei eher als Ultra sieht oder eine "Kutte" ist spielt für uns keine Rolle. Wir City Bears sind ein unabhängiger Fanclub und bemühen uns mit allen Fanclubs des SCB einen guten Kontakt zu pflegen.

In diesem Sinne: Vergesst die alten Diskussionen und unterstützt den SCB! Wir tun das auch!